SPEKTRUM

Unser Behandlungsspektrum von A-Z

In unserer Praxis diagnostizieren und behandeln wir das ganze Spektrum neurologischer Erkrankungen. Hierzu gehören z.B. die folgenden Erkrankung. Neben ausreichend Zeit für eine fundierte Anamnese und einer umfassenden diagnostischen Abklärung incl. aller notwendiger technischer Verfahren, ist es uns ein besonderes Anliegen Sie neben der optimalen Therapie auch zu beraten was Sie selber für sich tun können und damit Ihre Eigeninitiative zu stärken.

Schlaganfall


Hierbei handelt es sich entweder um eine Durchblutungsstörung (z.B. durch verstopfte Blutgefäße) oder eine Blutung in das Hirngewebe. Diagnostisch helfen wir neben der Bildgebung hier u.a. mit einer Ultraschalluntersuchung der Hals- und Hirnschlagadern weiter, Beraten Sie über Möglichkeiten der Behandlung von Schlaganfallfolgen (z.B.  incl. Botulinumtoxin) und der Vorbeugung.

Demenz


Eine zunehmende Beeinträchtigung der Gedächtnisfunktion und anderer Hirnleistungen kann verschiedene Ursachen haben. Zu den häufigsten Ursachen gehören Durchblutungsstörungen des Gehirns und die Alzheimer Demenz. Mit verschiedenen Methoden wie der Bildgebung, dem Ultraschall, dem EEG und speziellen Testverfahren läßt sich die richtige Diagnose stellen und eine für Sie und Ihre Angehörigen optimale Therapie und Unterstützung einleiten.

Multiple Sklerose


Bei der MS handelt es sich um eine chronische Entzündung bei der v.a. die "Ummantelung" von Nervenzellen im zentralen Nervensystem durch körpereigene Immunzellen attackiert wird. Diagnostisch kommen außer der Bildgebung mittels MRT neurophysiologische Untersuchungsmethoden und Laboruntersuchungen zum Einsatz. Neben der Diagnosestellung Beraten wir Sie  hinsichtlich der optimalen Therapie und Unterstützen Sie u.a. mit unseren speziell ausgebildeten Arzthelferinnen in jeder Krankheitsphase.

Kopfschmerz


Kopfschmerzen können sehr unterschiedliche Ursachen haben. Eine genaue Anamneseerhebung , für die wir uns ausreichend Zeit nehmen, ist meist bereits der Schlüssel für eine richtige Diagnosestellung und die Einleitung einer optimalen Therapie. Zusätzlich bieten wir Ihnen eine fundierte diagnostische Abklärung um schwerwiegende Ursachen auszuschließen und beraten Sie u.a. wie Sie Ihre Kopfschmerzerkrankung mit unserer Unterstützung auch selbst in den Griff bekommen können.

Schwindel


Schwindel kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. Wichtig ist uns hier vor allem eine genaue neurologische Untersuchung und der standardisierte Ausschluss schwerwiegender Ursachen wie z.B. von Durchblutungsstörungen oder Entzündungen mittels technischer Zusatzverfahren wie u.a. der Bildgebung, dem Ultraschall, evozierter Potentiale und anhand von Laboruntersuchungen. Zudem Beraten wir Sie gerne, wie sie Schwindelsymptome mit eigenen Übungen besser können.

Epilepsie


Ca. jeder 10. Deutsche erleidet irgendwann in seinem Leben einen Krampfanfall. Solche "Gelegenheitsanfälle" stellen jedoch noch keine Epilepsie dar. Sollte diese bei wiederholten Anfällen jedoch  bei Ihnen vorliegen ist es wichtig die Form und Lokalisation der Epilepsie anhand einer ausführlichen Anamnese, dem EEG und einer ggf. genaueren MRT-Bildgebung einzugrenzen um eine optimale Therapie mit Medikamenten aber ggf. auch operativen und anderen technischen Verfahren einleiten zu können.

Parkinsonerkrankung


Bei dieser Erkranung kommt es zu einer vorzeitigen Alterung von v.a. Hirnzellen, welche den insbesondere für die Bewegung wichtigen Botenstoff Dopamin produzieren. Die Diagnose ist v.a. eine klinische, d.h. sie wird nach Ausschluss anderer Ursachen v.a. auf dem Boden einer fundierten neurologischen Untersuchung und einer testweisen Gabe von L-dopa gestellt. Wir bieten Ihnen die hierzu nötige langjährige klinische Erfahrung, stellen alle notwndigen diagnostischen Verfahren zur Verfügung (z.B. incl. Ultraschall der v.a. betroffenen Substantia nigra) und beraten Sie umfassend hinsichtlich einer optimalen Therapie aller Krankheitssymptome (z.B. auch incl. Video-Monitoring etc.)

Andere Bewegungsstörungen


Neben der häufigsten Bewegungsstörung, der Parkinsonerkrankung, gibt es eine Reihe weiterer neurologischer Erkrankungen, welche mit speziellen motorischen Symptomen einhergehen (z.B. Dystonie, Huntington-Erkrankung verschiedene Tremorerkrankungen etc.). Auch hier können wir Ihnen die zur Diagnosestellung essentielle langjährige klinische Erfahrung und alle notwendigen diagnostischen Test anbieten, um sie nach Diagnosestellung bezüglich der bestmöglichen Therapie (incl. z.B. Botulinumtoxin) beraten zu können.

Periphere Nervenerkrankungen


Die Einklemmung des Medianus-Nervs am Handgelenk (Karpaltunnelsyndrom) mit Schmerzen und Taubheitsgefühl der Finger gehört zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen überhaupt, an der ca. 10% der Bevölkerung einmal im Leben leiden. Aber auch bezüglich aller anderer Beeinträchtigungen von Nerven bieten wir Ihnen ein umfassende Abklärung incl. aller neurophysiologischer Messungen und v.a. dem Nervenultraschall um die Schädigung genau zu lokalisieren und eine optimierte Therapie einleiten zu können (z.B. auch incl. sonographigestützter Injektionen von Lokalanästheticum, Cortison oder Botulinumtoxin)

Muskelerkrankungen


Ähnlich wie bei den Polyneuropathien gibt es viele verschiedene Ursachen einer isolierten Muskelschwäche. Wichtig ist hier neben einer genauen Anamnese v.a. eine elektrische Untersuchung des Muskels mittels EMG. Hier können wir  anhand langjähriger Erfahrung und einer speziellen Analysesoftware zuverlässige diagnostische Aussagen machen. Ergänzt wird die Diagnostik neben Laboruntersuchungen u.a. durch den Muskelultraschall, welcher helfen kann typische Muster von betroffenen Muskeln herauszuarbeiten und welcher damit auf sehr schonende Weise die Diagnostik unterstützt.

(Poly)Neuropathien


Hier kommt es z.B. durch Stoffwechselstörungen (u.a. Diabetes), Mangelerkrankungen (z.B. B-Vitamine), Erreger (z.B. Borrelien), Autoimmun-erkrankungen (u.a. Vaskulitiden, CIDP) oder auch aufgrund von genetischen Defekten zu einer Schädigungen von mehreren Nerven, welche mit Mißempfindungen, Schmerzen, Taubheitsgefühlen oder einer Schwäche einhergehen können. Wir bieten ihnen hier eine besondere Erfahrung in der Diagnostik incl. Neurophysiologie und Nervensonographie um sie nach der Diagnosestellung bezüglich der optimalen Therapie beraten zu können.

Neuromuskuläre Übertragungsstörungen


Hierzu gehört v.a. die Myasthenie, bei der es durch körpereigene Antikörper zu einer Störung der Übertragung zwischen Nerv und Muskel und damit zu einer Muskelschwäche kommt. Diese kann sich v.a. im Bereich der Augen (Doppelbilder, hängende Augenlider) oder im Bereich der körpernahen Muskelgruppen zeigen. Anhand von spezieller neurophysiologischer Test incl. einer speziellen EMG-Untersuchung welche wir aufgrund unserer besonderen Erfahrung anbieten können und Laboruntersuchungen läßt sich i.d.R. zuverlässig die Diagnose stellen und eine optimale Therapie einleiten.

Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle


Rückenschmerzen sind bekanntlich eine "Volkskrankheit". Anhand der klinischen Untersuchung und neurophysiologischer Zusatzuntersuchungen klären wir, ob relevante Ausfälle vorliegen, die eine weitere Abklärung mittels Bildgebung (z.B. MRT) und ggf. eine Operation bei einem Bandscheibenvorfall wirklich notwendig machen.

Sonstiges


Sie haben Ihre Erkrankung nicht gefunden? Kein Problem - wir kümmern uns wie gesagt um das gesamte Spektrum neurologischer - auch seltenerer - Erkrankungen.
Share by: